Welche Leistung sollte ein Infrarot Heizstrahler haben?

In unterschiedlichen Leistungsbereichen sind Infrarot Heizstrahler zu finden. Je nach Einsatzbereich sollte der Nutzer beim Kauf auf entsprechende Richtwerte achten. Es kommt auf den Einsatzzweck an.

Welche Leistung sollte ein Infrarot Heizstrahler haben

Aufgrund der sehr kurzen Aufwärmzeit, seiner Energieausbeute und dem verfügbaren Strahl- bzw. Spritzwasserschutz, ist ein Infrarot Heizstrahler für viele ebenso weitläufigere Einsatzgebiete geeignet, wie:

  • Raucherzonen
  • vollständige Außengastronomie-Bereiche
  • Gartenrestaurants
  • Lagerhallen
  • Fertigungshallen

Doch ebenso für Trocknungsvorgänge, für das Aufheizen von Ställen sowie als Heizersatz für Freisitze, für Marktstände, ebenso in Wintergärten, auf Terrassen und auf Balkonen kann man einen Heizstrahler einsetzen. Infrarot Heizstrahler von kleiner Größe gibt es ebenso im Nassraum und oberhalb des Wickeltischeinsatzes. Je nachdem, wie groß der Einsatzbereich ist, können verschiedenartig hohe Leistungen, die in Kilowatt angegeben werden, für Infrarot Wärmestrahler gewählt werden.

Was Infrarot Heizstrahler leisten

Die Wärmestrahler, die in Lager- und Werkshallen sowie in Gartenlokalen und im Außengastronomie-Bereich eingesetzt werden, verfügen über eine Leistung von maximal 14 Kilowatt. Somit ist es jedoch ebenso möglich, bereits weiträumig den Bereich aufzuheizen. Es sind allerdings ebenfalls Infrarot Heizstrahler mit lediglich einem Kilowatt erhältlich. Diese können schon einen Bereich von maximal fünf Quadratmetern erwärmen. Ein Infrarot Heizstrahler, der über eine Leistung von 1,5 Kilowatt verfügt, hat bereits einen Wärmeradius zwischen fünf und zehn Quadratmetern. Und ein Wärmestrahler mit zwei Kilowatt heizt einen Radius zwischen zehn und 15 Quadratmeter problemlos auf. Man kann somit einen Infrarot Heizstrahler, der über eine Leistung von 14 Kilowatt verfügt, für einen ziemlich großen Quadratmeterbereich wählen.

Für welchen Einsatzzweck welche Leistung wählen

Im Normalfall fassen Gartenlokale einen Infrarot Wärmestrahler zwischen acht und zwölf Kilowatt ins Auge. Somit kann der Bereich von einigen Tischen ziemlich gut beheizt werden. Über dem Wickeltisch und im Badezimmer genügt ein Infrarot Heizstrahler, der an die Wand montiert werden kann, mit einer Leistung von einem Kilowatt. Und für eine Terrasse oder einen Balkon reicht ein Infrarot Wärmestrahler von zwei Kilowatt aus. In den großen Lager- bzw. Werkshallen werden überdies Infrarot Wärmestrahler mit 14 Kilowatt eingesetzt. Selbstverständlich ist es bei den zeitgemäßen Geräten möglich, dass man das Heizverhalten variabel gestaltet. Dies kann mit einer Leistung erfolgen, die stufenlos einstellbar ist. Bei diesen Modellen ist die Leistung entsprechend auf die Bedürfnisse abgestimmt, jedoch stufenlos wählbar. Demnach beispielsweise in einem Bereich von zwei bis acht Kilowatt. Das ist keinesfalls lediglich für die private Verwendung besonders nützlich.

Selbst auf diese Art kann ein Gartenlokal beliebig zahlreiche Tische mit lediglich einem Infrarot Heizstrahler erwärmen. Wenn der Gastrobetrieb demnach lediglich ein paar Tische draußen stehen hat, stellt er diesen Infrarot Wärmestrahler keinesfalls von der Leistung so hoch ein. Wurde indes der Außengastronomiebereich mit zahlreichen Tischen und Stühlen bis an sein Kapazitätslimit bestückt, kann man den Wärmestrahler entsprechend auf eine höhere Stufe einstellen. Dennoch heizt dieser den gesamten Bereich.