Terrassenheizungen machen Furore

In der kälteren Jahreszeit wird man ausgesprochen selten und nur äußerst ungern die Terrasse nutzen können bzw. wollen. Dies wäre nämlich nicht möglich, ohne fürchterlich zu frieren. Gemütlichkeit wird in dieser Situation ganz und gar nicht aufkommen und der Aufenthalt wird wohl wahrlich nicht genossen werden können. Dieses Problem haben allerdings nicht nur Privatpersonen. Auch in gastronomische Einrichtungen ziehen sich die Gäste häufig, sobald es spürbar kühler wird, lieber in die Innenräume zurück. Allerdings gibt es durchaus eine Variante, die es möglich macht, den Sommer, bzw. die Abende im Freien, zu verlängern. Momentan ist sie jedoch noch eher im Geschäftsbereich zu finden. Aber auch auf Privatterrassen erfreut sich diese immer größerer Beliebtheit und macht Furore. Geräte, die auf den ersten Blick eher wie kleine Straßenlaternen anmuten, erobern die Terrassen. Bei genauerer Betrachtung wird man jedoch feststellen, dass sich im unteren Bereich häufig eine Gasflasche befindet.

Insbesondere in südlichen Ländern, beispielsweise Spanien, gehören die Terrassenheizstrahler schon länger zum Standard eines guten Restaurants und erfreuen sich dort großer Beliebtheit. Gerade, wenn diese dann in den späten Abendstunden angeschaltet werden, verbreitet sich schnell eine wohlige Atmosphäre, und der Aufenthalt kann bis in die Nacht, bei gemütlichen Temperaturen, auf der Terrasse genossen werden.

Aber auch in Deutschland kann Mittelmeerfeeling an noch recht frischen Frühlingstagen, oder bereits kühlen Spätsommernächten aufkommen. Frischlufthungrige haben so die Möglichkeit, durch den Einsatz einer solchen Heizung, bis in die späte Nacht gemütlich beisammensitzen und plaudern. Somit besteht also nicht mehr zwingend ein Grund, sobald die Temperaturen sinken, die Abende in den Innenräumen ausklingen zu lassen. Da Wärme im Freien allerdings nicht durch die Luft gespeichert oder übertragen werden kann, wird man nur eine ausreichende Heizleistung erzielen können, wenn man die Terrassenheizung unter einer Markise oder einen Pavillon positioniert. Wenn dies berücksichtigt wird und die Heizkörper entsprechend aufgestellt werden, kann die Wärme nicht so schnell entweichen und breitet sich unter der Überdachung gleichmäßig aus.

Strom- oder Gasbetriebene Terrassenheizungen

Die Möglichkeit auch bei eigentlich kühleren Temperaturen auf der heimischen Terrasse nicht zu frieren und die Abende zu genießen, sollte man sich durchaus gönnen. Die Frage, ob man sich hier jedoch für ein Gerät, das mit Strom betrieben wird, oder eine Heizung mit Gas entscheidet, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Eine mit Gas betriebene Terrassenheizung hat zwar einen hohen Energiebedarf, allerdings hat man hier die Möglichkeit, den Verbrauch jederzeit selbst zu kontrollieren und zu beeinflussen.

Erfahren Sie hier warum Gas Terrassenheizstrahler ungeeignet sind.

” … alle Gas-Heizpilze der innerstätdischen Gastronomie sind Auslaufmodelle – wartungen und neuinstallationen sollen nicht länger genemigt werden! “…

Vorteile und Nachteile der Terrassenheizung

Die Vorteile einer Terrassenheizung überwiegen ganz klar. Sie ermöglichen es, auch bei kühlen Temperaturen, Zeit im Freien zu verbringen, ohne zu frieren und zusätzliche Lebensqualität zu erzielen.

Nachteilig ist jedoch, dass die Anschaffungskosten sehr hoch sind. Die Preisspanne liegt hier zwischen 100 Euro und 1.000 Euro. Davon sollte man sich aber nicht unbedingt abschrecken lassen. Die Geräte unterscheiden sich hinsichtlich der Heizleistung und der Qualität oft gravierend. Vor dem Kauf sollten dementsprechend einige Dinge berücksichtigt und in die Kaufentscheidung eingeplant werden. So sollte beispielsweise das Augenmerk auf die Reichweite der Strahlung, die Wärmeeffizienz und die Höhe des Verbrauchs gelegt werden. Auch, ob das Gerät im Notfall einfach und schnell bewegt werden kann, ist ein Punkt, der in die Planung mit einfließen sollte. Wenn das Gerät für geschäftliche Zwecke genutzt werden soll, empfiehlt es sich, ein eher hochwertiges Produkt, mit einer langen Betriebsdauer, zu erwerben. Nichts wäre für einen Restaurantbesitzer wohl peinlicher, als wenn die Heizung frühzeitig ausfällt. Dies würde unter Umständen wohl nicht nur das Image des Restaurants beschädigen, sondern evtl. auch finanzielle Einbußen bedeuten. Für den privaten Bereich sind die Kriterien, die für ein Restaurant von Bedeutung sind, nicht unbedingt zutreffen. Sind die Erwartungen und Ansprüche also nicht all zu hoch, dann wird sicherlich auch ein Gerät aus dem unteren Preissegment völlig ausreichend sein.

Weiterhin lässt sich sagen, dass eine Terrassenheizung wirklich eine feine Sache für den Außenbereich ist. Positiv ist ebenfalls, dass die Heizungen im Terrassenheizung Test auch hinsichtlich des Umweltschutzes punkten konnten und mit einer geringen Schadstoffbilanz aufwarten.

Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass einige Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden sollten. So sollte in diesem Zusammenhang unbedingt darauf geachtet werden, dass die Geräte einen sicheren Stand haben. Auch der Abstand zu leicht entzündlichen Stoffen sollte unbedingt beachtet werden. Besonders, wenn sich auch Kinder auf der Terrasse aufhalten, sollten ihnen die Gefahren deutlich aufgezeigt werden. Nichts wäre schlimmer, als wenn sich die Gäste, die sich in der Nähe der Heizung aufhalten, verletzen könnten, oder gar ein Brand den gemütlichen Abend auf der Terrasse vorzeitig beendet.