Terrassenheizstrahler

Terrassenheizstrahler werden dafür genutzt, um auch bei etwas kälteren Abenden an der frischen Luft auf der Terrasse sitzen zu können. Somit kann die Sommersaison ganz einfach verlängert werden. Gerade dann, wenn ein Geburtstag oder eine andere Feier in die kalte Jahreszeit fällt, ist er sehr hilfreich, einen Terrassenheizstrahler zu haben. Somit muss nicht gefroren werden und man kann die Feier an der frischen Luft stattfinden lassen.

Welche Eigenschaften hat ein Terrassenheizstrahler?

Betrieben werden kann ein solcher Heizstrahler mit Gas oder auch Strom. Die Gasvariante kann wahlweise in Form eines Pilzes oder auch als Strahler erworben werden. Sie kann problemlos an nahezu jedem Ort auf der Terrasse oder im Garten aufgestellt werden. Der Strahler gibt die erzeugte Wärme gleichmäßig an die jeweilige Umgebung ab. Es sollte jedoch ein Aufstellplatz gewählt werden, der windgeschützt ist.

Wie genau funktioniert der elektrische Terrassenheizstrahler?

Der elektrische Heizstrahler kann zum einen als Infrarot- und auch als Solarvariante erworben werden. Letzterer gibt die erzeugte Wärme ebenfalls gleichmäßig ab und kann bei jedem Wetter genutzt werden. Ein Solar-Heizstrahler sollte jedoch nur bei gutem Wetter verwendet werden. Um das Gerät zu schützen, sollte es bei nicht Nichtbenutzen mit einer Schutzhülle abgedeckt werden.

Wofür kann der Terrassenheizstrahler eingesetzt werden?

Der Terrassenheizstrahler kann zu unterschiedlichsten Zwecken eingesetzt werden. Denn nicht nur auf der Terrasse oder im Garten erzeugt er wohltuende Wärme. Vielmehr ist es möglich ihn am Strand, auf dem Balkon oder auch auf dem Campingplatz einzusetzen. Natürlich muss dann aber entweder ein Stromanschluss vorhanden sein oder eben die Gasvariante genutzt werden. Beachtet werden sollte jedoch, dass die oben erwähnten Infrarotheizstrahler nicht die Luft, sondern Gegenstände oder Körper erwärmen, die von Wellen angesteuert werden. Um die Wärme spüren zu können, muss man sich daher in unmittelbarer Nähe des Strahlers befinden.

Einige Geräte werden an der Wand montiert und sollten daher auch verstellbar sein, um die passende Richtung einstellen zu können. Standmodelle hingegen sollten idealerweise in der Höhe justiert werden können und daher ein bewegliches Heizelement haben. Gasbetriebene Modelle benötigen eine gewisse Zeit, bis sie die gewünschte Temperatur erreicht haben. Infrarotstrahler hingegen sind sofort nach dem Einschalten einsatzbereit. Zusammenfassend noch einmal die positiven Eigenschaften eines Terrassenheizstrahlers:

  • viele Einsatzmöglichkeiten (auf der Terrasse, dem Balkon, am Strand, auf dem Campingsplatz usw…)
  • ermöglicht es, auch an kalten Tagen draußen sitzen zu können
  • unterschiedliche Antriebsarten (Gas und Strom)

Vor dem Kauf einen Test betrachten

Bevor ein bestimmtes Modell gekauft wird, sollte ein Test im Internet betrachtet werden. Denn in diesem werden die unterschiedlichen Geräte miteinander verglichen und die jeweiligen Vor- und Nachteile aufgelistet. Ein gutes Modell sollte vor allem sicher stehen und ausreichend Wärme erzeugen. Zu empfehlen ist hier zum Beispiel der Enders Terrassenheizer. Dieser verfügt über eine elf Kilogramm schwere Gasflasche, die eine sehr lange Brenndauer verspricht. Die mögliche Strahlungswärme kann einen Durchmesser bis zu neun Meter erreichen. Dieser Radius reicht aus, um in gemütlicher Runde mit einigen Freunden oder der Familie sitzen zu können.

Zu erwähnen sind auch eine hochwertige Verarbeitung und besonders stabile Heizelemente. Wenn der Strahler von einer Person aufgebaut wird, ist mit einer ungefähren Aufbauzeit von 60 bis 90 Minuten zu rechnen, wenn man sich exakt an die im Lieferumfang enthaltene deutsche Anleitung hält. Nach der Nutzung sollte die Gasflasche immer verschlossen werden, um einen eventuell ungewollten Weiterfluss zu verhindern. Der Strahler wird in einem sehr fairen Preis-Leistungs-Verhältnis und einer edlen Optik angeboten. Er wird in Deutschland gefertigt und kann für durchschnittlich 119 Euro erworben werden.

Gasheizstrahler von Landmann

Der Gasheizstrahler der Firma Landmann überzeugt durch eine schöne Optik und kann jedem Ort eine wohltuende Wärme verleihen. Somit kann selbst bei sehr tiefen Temperaturen draußen an der frischen Luft gesessen werden. Er kostet durchschnittlich ungefähr 102 Euro und befindet sich somit in einer Preiskategorie mit dem Strahler von Enders.

Activa Heizpilz

Ein weiteres empfehlenswertes Modell ist der Activa Heizpilz. Dieser überzeugt durch eine gute Leistung und einen hohen Wärme-Komfort. Auch er kann überall an der freien Luft problemlos genutzt werden. Das Design ist sehr elegant und stilvoll gehalten. Zudem wurde ein sehr hochwertiges Material verwendet. Preislich muss ein Betrag von 103 Euro bezahlt werden, um für Wärme auf der Terrasse, dem Balkon, am Strand oder auch auf dem Campingplatz zu sorgen.